Hessenwaldschule - natürlich lernen

Unsere regionale App „Schule – Was dann?“

Die App „Schule – Was dann?“ begleitet Jugendliche und junge Erwachsene von der ersten Orientierung, über die Entscheidung für ein Berufsfeld, bis zum Ankommen in der Ausbildungs- und Arbeitswelt. ist datenschutzrechtlich unproblematisch, da keine persönlichen Daten erhoben...

mehr...

Hessenwaldschüler besuchen "Huch ein Buch"

Kirsten Fuchs: Mädchenmeuterei Spannender Umweltkrimi für alle ab 14 Jahren im Rahmen von Huch, ein Buch! im Saal der Centralstation. Charlotte Nowak will die Sache am liebsten abbrechen: diese Fahrt auf einem Containerschiff nach Marokko. Niemand soll...

mehr...

Kulturabend "Vielfalt für den Frieden" in der Hessenwaldschule

Weiterstadt (Lör) Einen Kulturabend der Vielfalt versprach stellvertretender Schulleiter Kai Darmstädter und brachte es damit auf den Punkt: Musiklehrer Jonas Oberle, Petra Stiller, Sabine Henninger und die Kulturschulgruppe präsentierten ein Programm, das das...

mehr...

Einweihung einer Friedensanlage mit einem Friedens-denk-mal in Erzhausen

Einweihung einer Friedensanlage mit einem Friedens-denk-mal in Erzhausen Am Sonntag, den 8. Mai wurde die Friedensanlage in Erzhausen eingeweiht, die eigentlich bereits vor zwei Jahren eingeweiht werden sollte. Die Einweihung fiel damals wegen Corona aus und...

mehr...

Jüdisches Konzert der Klezmer Band am 29.04.2022

Am vergangenen Freitag trat die Frankfurter Klezmer-Band vor einem erlesenem Publikum auf. Das Kaffee - Konzert war eine wundervolle Einstimmung auf das Wochenende. Rita Ekineker brillierte mit einer außergewöhnlichen, eindrucksvollen und großartigen Stimme. Ihre Tochter...

mehr...

Hygieneplan der Hessenwaldschule ab 02.05.2022

H Y G I E N E - P L A N D E R S C H U L E (AB 2. MAI 2022) Die Hessenwaldschule unternimmt mit dem schulinternen Hygieneplan alle...

mehr...
  • Die Hessenwaldschule im Film

    Kalender

    Service, Angebote & Downloads

  • Aktuelles

    03.03.2022Hessenwaldschüler für Frieden und Demokratie

    Weiterstadt (Lör) „Putin überfällt die Ukraine und überzieht das Land mit Schmerz, Elend und Tod!“ Schulleiter Markus Bürger hat die über 700 Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof versammelt, um ein Zeichen gegen den Krieg zu setzen. Mit Fahnen, blau-gelb geschminkt und blau-gelb angezogen sind alle gerne gefolgt. „Die SV der Hessenwaldschule möchte, dass Putin diesen Angriffskrieg beendet“, unterstützt Schülersprecher Jonas Elfe die Aktion. „Ich bin stolz auf euch, weil ihr euch für Frieden und Demokratie einsetzt“, so Markus Bürger. Er gedenkt auch der Menschen in Ivanychi, der ukrainischen Partnerstadt von Erzhausen, und erinnert an die vielen Ukrainer, die die Nächte in Luftschutzkellern verbringen und großes Leid ertragen müssen. Auch im Unterricht bildete der Krieg in der Ukraine an diesem Tag den Schwerpunkt.

    03.03.2022Kundgebung für Frieden in der Hessenwaldschule

    Liebe Schulgemeinde!

    Dem Kriegstreiben Putins wollen wir nicht völlig tatenlos zusehen. Wir wollen einstehen für Frieden und Gerechtigkeit für die Ukraine und für Europa!

    Deshalb bitte wir euch am Donnerstag solidarisch in den Farben Blau und Gelb gekleidet zur Schule zu kommen. Auch wäre es denkbar, unsere Gesichter blau-gelb zu schminken. Alle Schülerinnen und Schüler gehen in der ersten Stunde in den Unterricht. Es wird eine Ansage per Lautsprecher erfolgen. Danach treffen wir uns, alle 700 Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof und werden eine Schweigeminute für für Frieden und Demokratie und gegen Krieg einlegen.

    Bitte unterstützt diese Aktion tatkräftig und schickt diese E-Mail an alle Schülerinnen und Schüler der HWS weiter.

    Ich danke euch!

    Herzliche Grüße

    Markus Bürger

    17.02.2022Kulturschule bietet optimale Förderung

    Kulturschule bietet optimale Förderung
    Weiterstadt (Lör) „Ich danke allen KulturSchulen, dass sie trotz ihrer noch kleinen Zahl eine solch große Strahlkraft im Land erreicht haben!“. Bildungsminister Dr. Alexander Lorz ist davon überzeugt, dass die Referenzschulen vorleben, wie Schüler durch die bildenden Potentiale von Kunst und Kultur optimal gefördert werden können. Seit 2017 gehört die Hessenwaldschule zum Kreis der Kulturschulen, jetzt feierten Lernende und Lehrende die Rezertifizierung. Stufenleiterin Miriam Eichler, Kulturschul-Beauftragte Petra Stiller und Sabine Henninger nahmen die Urkunde aus den Händen von Hannelore Tröller und Ina Keppel vom hessischen Kulturschulbüro entgegen.
    „Eine Kulturschule ist eine Schule, die als ästhetischer Erfahrungsraum gestaltet ist, bei der also Schüler*innen und auch Lehrer*innen die Gelegenheit gegeben wird, umfassend ästhetische Erfahrungen zu machen“, zitierte Stufenleiterin Miriam Eichler den Bildungswissenschaftler Max Fuchs in ihrer Ansprache. Eichler sieht darin eine große Chance: „Wir sind alle Lernende, Schülerinnen und Schüler, aber eben auch wir Kolleginnen und Kollegen, und wir lernen am besten, wenn wir uns auf den Weg begeben und Erfahrungen sammeln.“ Ästhetische Erfahrungen führten zu ganzheitlichem und nachhaltigem Lernen, so die Stufenleiterin. Die Rezertifizierung ermögliche deshalb die Weiterentwicklung der Hessenwaldschule. Miriam Eichler: „Ich wünsche uns allen dazu viel Durchhaltevermögen, Engagement, Enthusiasmus und den Mut, Neues auszuprobieren.“
    Die Hessenwaldschule bietet ideale Voraussetzungen – die Kulturhalle, den Theatersaal, die Bibliothek, einen bestens ausgestatteten Musikraum, die Oase für Entspannungsangebote und die Differenzierungsräume in den Jahrgangsbereichen. Die ästhetischen Kurse in den Jahrgängen 5 und 6 bieten ein vielfältiges Angebot von darstellendem Spiel über Werken bis zu den Hessenwaldtrommlern. Das Erasmus+-Projekt zum Thema nationale Identität, das Schülerradio, das in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Rundfunk aufgebaut wurde, die Zusammenarbeit mit dem Instituto Cervantes und dem Institut Français, das Irish Theatre und das Zeitzeugenprojekt sind nur wenige Beispiele von vielen für die Kooperation mit außerschulischen Partnern.
    Während der Feier der Rezertifizierung stellten die Kunstlehrerinnen Monika Hölzer und Christin Pfaff bemerkenswerte Projekte vor. Monika Hölzers Schüler*innen einer 9. Klasse fanden auf drei Spaziergängen außergewöhnliche und faszinierende Motive in Darmstadt. Dabei fanden sie neben den gewohnten Einkaufsstraßen unbekannte Ecken und neue Blickwinkel: Spiegelungen in Schaufenstern oder in der Architektur des Darmstadtiums, Graffiti am Kino, in einer Unterführung oder an Bauschutzwänden, den Blick nach oben am langen Ludwig und Neonlicht in einer Passage. Die Schüler*innen entdeckten, dass Position und Perspektive Fotos völlig verändern und spannender gestalten können. Den Schüler*innen wurde auch bewusst, dass es in ihrem Umfeld viele interessante Motive gibt
    Christin Pfaff stellte die Inszenierung von Selbstporträts ins Zentrum ihres Kunstunterrichts, auch um das Selbstbild der Lernenden zu festigen und das Selbstbewusstsein zu stärken. Zunächst durften die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9d und 9e spontane Schnappschüsse auf dem Schulgelände erstellen. Sie recherchierten Informationen über KünstlerInnen und deren Herangehensweise an das Thema Porträt - sowohl Pop-Art-Künstler wie Lichtenstein und Warhol als auch die Surrealisten Dali und Magritte, Frida Kahlo und van Gogh. Bei der Erstellung der praktischen Arbeiten nutzten sie das Know-how der professionellen Fotografin Christiane Baumgart. Damit sich die Schülerinnen und Schüler ins rechte Licht setzen konnten, arbeiteten sie auch mit dem kostenlosen Programm GIMP.
    Die sehenswerten Beispiele beider Kunstprojekte sind in der Kulturhalle und im Jahrgangsbereich der Klasse 9 in der Hessenwaldschule ausgestellt.

    Aber nicht nur optische Leckerbissen waren bei dieser Feier geboten, die Lehrerband sorgte einmal mehr für Livemusik vom Feinsten und erntete begeisterten Beifall. Das musikalische Angebot ist an der Kulturschule im Hessenwald natürlich ebenfalls maßgeblich.

    15.02.2022Valentinstags-Aktion der SV an der HWS

    Wie jedes Jahr gab es wieder eine Valentinstags-Aktion der SV. Jede Menge bunte Rosen wurden an unsere Schülerinnen und Schüler verteilt.
    Genauso wie die Rosen sind auch Beziehungen und Freundschaften bunt und vielfältig. Dieses Jahr am Valentinstag möchten wir besonders darauf aufmerksam machen. Alle Interessierten und Neugierigen finden ab sofort in den Jahrgangsbereichen an den Pinnwänden bunte Flyer mit einem QR-Code zum Abscannen. Hier findet ihr Informationen und Websites und habt sogar die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.

    11.02.2022Das Jahrbuch der HWS 2021 ist erschienen

    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Lehrerinnen und Lehrer!

    Das Jahrbuch ist immer etwas Besonderes. Es ist ein Spiegel davon, was die Schülerinnen und Schüler, die ganze Schulgemeinde bewegt; es sind aktuelle, kulturelle, sportliche Themen, mit denen wir uns auseinandersetzen.

    Dinge werden an uns herangetragen oder wir nähern uns ihnen.
    Das Jahrbuch ist auch in diesem Jahr wieder ein buntes Potpourri, das zum Schmunzeln, Nachdenken und Bemerken anregt und zeigt, wie vielfältig unsere Schulwelt ist.
    Ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen des Jahrbuchs beigetragen haben.

    Vor allem Frau Pfaff und Frau Henninger, die dem Redaktionsteam angehören.Viel Spaß beim Schmökern!

    Herzliche Grüße

    Markus Bürger